Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/notaloria

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
So hab lange nichts gemacht

Hey,

Ich hab jetzt laenger nichts geschrieben aber das hier liest ja eh niemand also ist das auch egal. Ich fliege morgen nach hause. Dann schreib ich noch unregelmaesiger aber dafuer ueber meinen alltaeglichen Wahnsinn. Momentan versuche ich ein Praktikum zu bekommen. Hab auch schon 3 halbe Zusagen. Wenn alles gut geht ist mein erstes Ziel schonmal erreicht. Ich moechte ein paar erfahrungen sammeln und dafuer hab ich 4 Berufszweige in denen ich mich ungucken moechte.

  1. Grundschulen
    Ich liebe Menschen aber ich traue mir noch nicht zu auf weiterfuehrende schulen gehen zu wollen ausserdem mag ich Kinder lieber. Und ich hab mehr frei das ist fuer mich und meine Plaene besonders wichtig.
  2. Kontitoreien
    Ich liebe backen und moechte das gerne noch besser lernen
  3. Holzarbeit
    ich find das einfach cool. Mehr grund gibt es nicht
  4. Was mit Tieren
    Tiere pflegen, Tiere scheren, Tiere toeten. Tatsaechlich ist mir in dem Fall egal ob Bauern oder Schlachthof. Klingt hart ich weis aber das muss ich machen. Ich finde das jeder der Fleisch essen moechte auch in der Lage sein sollte ein Tier dafuer zu toeten. Im besten fall moechte ich hier sogar beides machen.

So soweit zu meinen plaenen. Ich hasse es auf dieser tastertur zu tippen also beende ich das hier. Macht euch noch einen schoenen Tag

30.9.14 17:33


Eintrag 4 - Ich lebe noch und ich bin hier

Also. Hier dann der zweite Teil meines Überlebenstags. Zunächst einmal Ja ich lebe noch und es geht mir großartig. Die Leute die aufgebaut haben haben tatsächlich noch Leute gebraucht und sobald ich in ihre Nähe gekommen bin wurde ich gefragt ob ich eine Freiwillige bin. Dannach bin ich mit ein paar anderen durch die Gegend gelaufen und habe Stände dekoriert. Bei einem bin ich dann am Ende geblieben und ehe ich mich versah schnibbelte ich Bläter für einen kleinen Wunschbaum. Dina heißt das Mädchen das den Stand mit mir geleitet hat. Sie ist wirklich ein toller lieber Mensch. Hat mir sogar Schokolade geschenkt. Die Anderen waren auch alle fuchtbar nett und ich hab gar nicht gemerkt wie die Zeit vergangen ist. An unserem Stand konnte man ein eigenes „Schlangen und Leitern“Spielbrett bemalen(was so gut wie niemanden ineressiert hat) oder einen Wunsch an den Wunschbaum hängen. So ein Wunschbaum ist schon was tolles. Man nimmt sich ein Blatt und schreibt drauf was man sich wünscht. Für sich für andere oder für die ganze Welt. Viele sind zu uns gekommen und haben das ganze mehr oder weniger ernst genommen. Zum Teil habe ich beim durchgucken Wünsche gefunden die mich berüht haben. Ein kleiner roter Zettel hing da mit dem Wunsch „That Mommy gets rid of her MS+ get healthy and to be Frances“ Ich weiß nicht wer das geschrieben hat aber in dem Moment wollte ich das Kind, zumindest sah die Schrift sehr nach Kind aus, in den Arm zu nehmen. Wir hatten auch 3 Frauen wie wir sie normalerweise nur in RTL Sendungen sehen können die bestimmt eine Viertelstunde da standen und einen Wunsch nach dem Anderen aufhingen. Irgendwie fand ich das schön. Die drei haben alle ihre Sorgen und Hoffnungen dem Baum anfertraut und dafür das ich das bewundern durfte bin ich schon dankbar. Natürlich hatten wir auch die weniger spannenden Wünsche wie Xboxen und Hündchen aber es muss ja nicht immer was trauriges oder idealistisches sein. Das irgentwie schönste fand ich noch als ein kleiner Junge mit seiner Mutter kam und aufschrieb das er seinen Vater sehen wollte. Als er fertig war hat er den Satz mindestens 7 mal vorgelesen und seiner Mutter gezeigt. Um 7 haben wir dann abgebaut und sind noch ein bisschen duch die Gegend gestromert. Dina hat mir dann ein Cafe gezeigt wo grade ein paar Songwriter gespielt haben. Nach zwei Kannen Tee sind wir dann wieder zu den anderen gestoßen. Ein paar nette Unterhaltungen später mussten wir dann auch wieder los. Die letzte Luca zu ihr nach hause nehmen. Ja sie hat mich aufgenommen. Danke dafür. Ich habe ihr dann auch unaufällig meine Email eingespechert als sie nach meiner Nummer gefragt hat. Ich hoffe wir bleiben in Kontakt. Jetzt sitze ich hier in ihrem Arbeitszimmer und schreibe es ist der 21.09.2014 1:58 und ich schicke das hier ab wenn ich wieder Internet habe. 21.09.2014 22:33 Ich habe wieder Internet und veruche auch gleich den heutigenTag zu beschrieben
21.9.14 23:37


Eintrag 3- This ist just some Wörterbrei

Hallo und willkommen. Ich hab ein paar Tage nichts geschrieben aber das hier ließt ja eh keiner. Heute muss ich überleben. Ich werde nach hause gehen. Bald weil ich ohne die die mir wichtig sind nicht glücklich sein kann. Aber bis dahin sind es noch 10 Tage. Heute ist ein besonderer Tag. Ich habe heute kene Heimat. Kein Hostel in dem ich schlafen kann und heute morgen hatte ich auch kein Ziel. Also hab ich mir eine Karte geschnappt und mich auf den Weg zum Phönixpark gemacht. Das dauert von Parnell Street ein bischen und ich bin auch noch nicht angekommen. Jargan habe ich im Hostel gelassen damit er nicht nass wird. Die netten Menschen passen gut auf ihn und mein Gepäck auf hoffe ich. Ich habe das Hostel verlassen. Mein Rucksack ist unangenehm schwer und drückt in meine Schultern. Erstmal zum ALDI. Eine gefühlte halbe Ewigkeit später habe ich dann noch eine Flasche im Gepäck und es heht weiter. Mein guter Freund Google hat mir einen Weg rausgesucht. Perfekt sogar mit Straßennamen und allem. Blöd nur wenn die Iren es nicht für nötig halten verdammte Straßenschilder aufzustellen oder als Einheimische zu wissen wie die Straße heißt in der sie grade sind. Soo schwer kann das ja nicht sein aber okay ich bin ja schon weit gekommen. Unterwegs habe ich eine Lagerhalle gefunden. Sehr spannend ich weiß aber so wie sie aussah war sie wohl früher mal ein Bahnhof. Irgendwann habe ich mich dann vor der „Jameson“ (oder so) Destillerie wieder gefunden. Ach etwas was man sich mal angucken könnte und jetzt kene ich den Weg. Yay Kurz dahinter war eine große Straße mit ganz vielen von diesen Bierzelt-Pavilions und noch mehr Leuten die am arbeiten waren. Ich hab ein bischen rumgefragt und un hier startet gleich ein interkulturelles Festival. Und hier gibt’s freies Wlan also hab ich mich hingesetzt und schreibe. Neben mir ist so ein komisches Drückspiel das einen alle 10 min dazu auffordert mit ihm zu spielen. Das ist zwar nervig aber: Funktionierende Technik an offendlichen Spielplätzen und es sieht nicht so aus als wäre es erst einen Tag hier *-*. Naja ich steh gleich mal auf und frag ob ich denen beim Aufbau helfen kann schließlich bin ich auch eine andere Kultur. Alles Liebe aus der Überlebensfront und bis später PS: Neben mir haben die ganze Zeit zwei Lego Figuren gelegen während ich grade über die Straßennamen geschrieben habe kommen zwei Kinder mit ihrem Vater der Junge hüft ein bischen und läuft zu meiner Bank. Nimmt sie mit und gibt seinem Vater ein High5. Ich schreibe das nur weil ich das so unglaublich süß fand.
20.9.14 12:53


3.9.14 00:39


Willkommen im neuen Leben

Gestern Bin ich angekommen. Ein neues Land, eine neue Welt und keine Sau die mich kennt. Kann ja nur großartig werden. Noch lebe ich im Hostel aber ich habe mich schon für ganz viele Wohnungen beworben. Hier gibt es eine Bewohnerküche und ich muss noch einkaufen oder ich mach wieder Nudeln mit Pesto. Das klingt jetzt mega spannend aber das sind wirkliche probleme für mich. ^^ Mit mir leben 5 Mädchen im Zimmer ich weiß nicht wie viele es insgesamt sind aber das will ich auch nicht. Heute abend werde ich wohl das erste mal weggehen. Allein. Das hab ich zuhause auch nie gemacht. Aber das ist ja jetzt kein Maßstab mehr. Ich werde hier ab jetzt meine Eindrücke festhalten aber erstmal muss ich lernen mit diesem Blog umzugehen. Sollte das hier jemand lesen: Bis später Nota
2.9.14 16:00


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung